Werbung auf filzo.de

Wie auch die beiden Jungs von F!XMBR.de werde ich unter anderem den Weg einschlagen, nur den Benutzern Werbung anzuzeigen, die über eine Suchmaschine auf meinen Blog gefunden haben. Das Ziel ist klar: Selbstfinanzierung dieses Blogs (wenn dann noch Geld übrig bleibt, werde ich nicht meckern ;) ).
Aus diesem Grund suche ich immer noch jemanden, der bei mir in der Sidebar Werbung schalten möchte – traut euch einfach!

9 Kommentare zu Werbung auf filzo.de

  1. Geschrieben am 22. September 2008 um 12:19 | Permalink

    Hmm… lol?

  2. Geschrieben am 22. September 2008 um 12:49 | Permalink

    Wir plazieren – man kann es schon sehen, wenn man Cookies löscht und bei Google Referer zuläßt (rechts oben) – ein etwa 3 cm breites Banner. Das ist mehr Dank, denn profitabel für unseren Hoster, mit dem wir jetzt knapp 5 Jahre zusammenarbeiten. Wenn du Geld verdienen möchtest damit du eine Webpräsenz bezahlen kannst oder gar mehrere inkl. Server, solltest du darüber nachdenken überall Werbung zu schalten. Mit einem Banner für Google-Besucher gewinnst du ungefähr einen Blumentopf. Allerdings muß man sich auch fragen ob sich der Aufwand für die üblichen “5€-Webpräsenzen” lohnt und diese sollte man auch selbst finanzieren können, kommt man denn ins Web und nennt einen Computer sein eigen.

    Ich würde auch viel mehr Werbung für unseren Hoster machen, nicht weil er uns per se etwas kostenlos zu Verfügung stellte, sondern weil er maßgeschneiderte Angebote unterbreitete und bei Engpässen, Problemen etc. unbürokratisch half. Probleme hatten wir auch einige, qualitativer Natur (Hardware etc.), aber unterm Strich stellte er sich halt als der Beste für _uns_ heraus.

  3. Geschrieben am 22. September 2008 um 13:11 | Permalink

    Es geht hier ja nicht um ein 5€/Monat-Paket, filzo.de liegt auf einem vserver, auf dem ich zusätzlich noch 3 andere Blogs, sowie einen Mailserver habe :)

  4. Geschrieben am 22. September 2008 um 13:25 | Permalink

    Naja, die drei anderen Blogs und der Mailserver sind fuer die Betrachtung eher unerheblich. Und ob nun 5EUR oder 12,99…
    Wuerdest Du ne dicke Kiste housen lassen, wuerde das sicher wieder anders aussehen.

  5. Geschrieben am 22. September 2008 um 13:32 | Permalink

    Es ist auch egal, ob ich 5 oder 50€ pro Monat zahle – wenn ich mir wünsche, dass ich das Geld durch den Blog wieder reinbekomme, dann werde ich das auch versuchen. Wen das stört, dem sei AdBlock ans Herz gelegt, außerdem stelle ich jedem frei, auf das Lesen meines Blogs zu verzichten.

  6. Geschrieben am 22. September 2008 um 19:46 | Permalink

    Es geht nicht um das “stören”, sondern eher um das “lohnen”. Ich kenne Publikationen die ich täglich besuche und weiß das die vollgestopft sind mit Werbung, ich bekomme jedoch nur den Extrakt mit – wie auch das Gros der Netcitizen. Wir könnten mit gut geschalteter Werbung auf unseren Angeboten wohl eine Menge verdienen, müßten wohl aber auch mit einem Verlust vieler Leser rechnen. Und letztendlich kümmern uns mehr die Stammleser als das Google-Fallobst.

    Aber wenn du es schon ansprichst: dass ich das Geld durch den Blog wieder reinbekomme – ist natürlich legitim, allerdings muß man sich dann auch fragen – bei der Größenordnung momentan – warum man es überhaupt macht? Das muß man sich selbst fragen und auch selbst beantworten.

  7. Geschrieben am 22. September 2008 um 19:57 | Permalink

    Oliver hat’s eigentlich schon angesprochen. Wenn Du jetzt gesagt haettest, dass Du Dir ohne grossen Aufwand ein kleines Zubrot verdienen moechtest, OK. Da gibt’s sicherlich lohnendere und ertraeglichere Wege, aber wenn Du unbedingt werben willst, tu das.
    Mich hat das nur irgendwie an meine Ex erinnert, die mich fragte, ob es denn wirklich notwendig ist, dass mein Server 24/7 laufen muss (bei 30W), waehrend sie im Nebenzimmer den Strom mit einem Oelradiator verblaest.
    Wie gesagt, mir ist ziemlich egal, was Du mit Deinem Blog machst, zumal ich eh nicht zu dem Kundenkreis gezaehlt wuerde, der davon betroffen waere. Andererseits musst Du Dich, wenn Du schon Deine Plaene ins Blog schreibst, auch mit dem Feedback arrangieren. Dummerweise funktioniert Web 2.0 naemlich auch in die Gegenrichtung.

  8. Geschrieben am 17. Oktober 2008 um 9:40 | Permalink

    Was Werbung betrifft kann ich dir LinkLift empfehlen. Einfach irgendwo auf der Seite ein paar Links verkaufen. Damit bist du nicht auf Klicks von User angewiesen…

Einen Kommentar hinterlassen