Freenet geht mir auf den Zeiger

Es ist gar nicht so lange her, als ich mich für Freenet als DSL- und Telefonanbieter entschied, und denen einen entsprechenden Auftrag zukommen ließ. Ab da lief alles erfreulich glatt, die Bestätigung des Auftrags, meine Zugangsdaten und der Schalttermin (der 20.10., also übermorgen, dann kommt ein Techniker) kamen erfreulich schnell, und der kostenlose Telefondienst, bei dem man den Status des Auftrags abfragen kann teilte mir roboterstimmig mit, dass die Hardware bereits auf dem Weg zu mir sei. Als ich dann bis vergangenen Mittwoch immer noch keine Freenet-Hardware in den Händen halten konnte; machte ich mir langsam sorgen. Ich habe mich dann mal auf den Freenetseiten etwas schlau gemacht. Herausfinden konnte ich, dass bei Versand der Hardware eine Bestätigungsmail verschickt wird. Die habe ich dann auch in meinem Spamordner gefunden. Laut dieser Mail wurde am 10.10. der Versand der Hardware initiiert. Da seit dem auch schon einige Tage vergangen waren, wendete ich mich an die kostenpflichtige 0900er-Hotline bei Freenet. Ich bekam dort für 1,50€ pro Minute exakt die gleiche Ansage, wie unter der kostenlosen Nummer. Da ich keine Lust hatte, noch mehr Geld in der Hotline zu verpulvern, habe ich dann den kostenlosen Weg über das Kontaktformular gewählt.
Ca. 24 Stunden später wurde mir per Mail mitgeteilt, dass Freenet momentan mit Lieferengpässen zu kämpfen habe, und mich informieren würde, sobald die Hardware bei ihnen eintrifft. Hallo? Am 10.10. wurde die Hardware angeblich versandt bzw. an den Logistikdienstleister übergeben, und am 16.10. wird mir mitgeteilt, dass die gar keine Hardware mehr haben. Ich habe dann in einer weiteren Mail gefragt, ob man mich belogen habe, als man mir mitgeteilt hat, dass die Hardware auf dem Weg sei. Darauf habe ich nur eine automatische Antwort bekommen, die mich zur Teilnahme an einer Umfrage über den Freenet-Service aufforderte. Der geneigte Leser kann sich denken, wie ich die Fragen beantwortet habe… Nach einer dritten Mail, in der ich fragte, ob es irgendwie möglich sei, an einen Menschen, und nicht an ein automatisches Mailsystem zu schreiben, bekam ich heute zwei Mails von Freenet: In der einen wurde mir der Schalttermin am kommenden Montag bestätigt, und mitgeteilt, dass die Hardware rechtzeitig eintreffen würde, in der anderen Mail wurde noch ein mal auf die Lieferengpässe hingewiesen. Naja… ich habe Freenet nun eine 2-wöchige Frist gesetzt – ist bis dann nicht alles okay gehe ich eben zur Konkurrenz. Und bisher ist noch kein Paket eingetrudelt…

Meine Mails und die Reaktionen seitens Freenet habe ich gespeichert, ich weiß allerdings nicht, ob ich rechtliche Schwierigkeiten bekomme, wenn ich die Korrespondenz hier veröffentliche. Wer die Mails lesen will, melde sich einfach bei mir.

Ich hoffe, die Freenetleute kommen schnellstmöglich mal aus dem Arsch, denn das Netlife fehlt mir schon ziemlich… ganz abgesehen davon, dass ich auch telefonisch noch nicht unter einem Festnetzanschluss zu erreichen bin.

9 Kommentare zu Freenet geht mir auf den Zeiger

  1. Geschrieben am 19. Oktober 2008 um 2:48 | Permalink

    Ich wuensche dir das beste auf der Durststrecke. So nen Leben ohne Internet kann ganz schoen hart sein. ;)

  2. Geschrieben am 19. Oktober 2008 um 8:58 | Permalink

    Es wird für dich kein Trost sein, dass ich mit 1&1 auch so meine Probleme hatte. Es kommen zwar freundlich Mitteilungen, die sich aber gegenseitig widersprechen. Das gleich gilt auch für die Serviceauskünfte, die Leute sind zwar sehr freundlich und bemüht. Das war es dann aber auch.

    Drücke dir die Daumen.

  3. Geschrieben am 20. Oktober 2008 um 7:46 | Permalink

    Und ich habe auch schon meine Dramen mit Freenet erlebt. Ich hatte 3 Monate auf meinen Anschluss gewartet. Außerdem hatte ich wegen einer Leitungsstörung nahezu zwei Monate verzweifelt versucht einen Techniker zur Leitungsprüfung zu bekommen. *seufz*

    Kopf hoch! :-P

  4. andi's Gravatar andi
    Geschrieben am 20. Oktober 2008 um 15:41 | Permalink

    hatte ein problem mit arcor und du glaubst gar nicht wie schnell das alles geht wenn du mit schadensersatz klagen drohst weil du das internet beruflich brauchst und denen die kosten auflistest die dir durch das vertraglich zugesicherte intnet entsehen. wir haben für jeden ausdruck den wir reintheoretisch zu hause hätten tätigen können (wegen uni unterlagen aus dem internet) ne busfahrt zur uni und zu öffentlichen computern aufgelistet …

    dann gings zügig und es gab nen paar monate umsonst *g*

  5. Eddi's Gravatar Eddi
    Geschrieben am 19. November 2008 um 16:56 | Permalink

    Hallo, ich warte auch schon seit 2 Monaten auf den DSL-Anschluss von freenet. Zwar kam die Hardware rechzeitig an, aber der angekündigte Techniker con der Telekom ließ sich an den mittlerweile 2 Terminen nicht blicken. Und das sind meine Urlaubstage, da ich berufstätig bin. Jetzt habe ich einen 3n Termin in einigen Tagen, mal sehen , ob es diesmal klappt. Die Leute von freenet meinen, dass das Telekom diese Verzögerung absichtlich macht , um die Kunden von freenet zu vergraulen. Soll ich dem glauben?!

Einen Kommentar hinterlassen