Bathos

Eigentlich tue ich momentan unter anderem so, als würde ich wieder mal ein neues Theme für diesen Blog bauen; und zwar eins, welches alles unwesentliche weglässt. Kein Mensch braucht eine Tagwolke, Kategorien, oder Tonnen an Metadaten zu jedem Eintrag. Da ich aber merke, dass mir das Dingsen von WordPress-Themes irgendwie ziemlich zuwider ist, kam es bisher nicht zu einem Ergebnis. Das ist aber auch egal, denn jetzt geht es hier um etwas anderes. Um Computerspiele, nämlich. Und zwar um Indiegames.

Vor einigen Wochen fand zum 21. Mal der Ludum Dare Indie-Game Wettbewerb statt; dabei geht es darum, innerhalb von 48 Stunden ein Spiel zu einem vorgegebenen Thema (in diesem Falle war es “Escape”) zu entwerfen, gestalten und programmieren. Das Einzige, was ich damals davon mitbekommen habe war eigentlich nur der Live-Programming-Stream (Aufnahme) von Minecraft-Entwickler notch, der ein Wolfenstein-3D-esques Egoshooter-ähnliches Ding in Java eingereicht hat, welches sofort dazu führte, dass ich mich einige Stunden mit der Entwicklung von Spielen unter Java beschäftigte. Aber auch das ist nicht der Punkt. Zumindest nicht direkt. Und zwar las ich neulich bei Dom vom Drittplazierten in der Kategorie “Thema” der Competition; einem Flashgame namens “Bathos”, welches in ziemlich cooler Zak McKracken-Optik daher kommt. Das ist nämlich eins dieser Spiele bei dem man sich unglaublich dumm vorkommt, während man es spielt, und nach dem Nobelpreis fragt, wenn man es gelöst hat. Eigentlich eher nicht. Egal. Ihr solltet es auch spielen. Alle. Und zwar hier: Bathos.

Entwickelt wurde das Spiel übrigens von Johan Peitz, der, wie ich von Dom lernte, auch für Icy Tower (ihr solltet das kennen) verantwortlich ist. Falls jemand von euch meint, einen Walkthrough in den Kommentaren posten zu müssen (falls es denn welche gibt), werde ich diesen, und zwar aus Gründen, löschen.

2 Kommentare zu Bathos

  1. Dom's Gravatar Dom
    Geschrieben am 30. Oktober 2011 um 2:55 | Permalink

    Danke und yeah.

Einen Kommentar hinterlassen